Fair Fashion

Fir de Fairen Handel asbl », Trägerverein des Weltbuttek Diekirch und Preisträger des « Yes we care » Wettbewerbs, organisierte im Frühjahr 2015 eine Sensibilisierungskampagne zum Thema « Fair Fashion“. Fokus der Kampagne war die Aufklärung über die Arbeitsbedingungen der Baumwoll- und Textilproduktion.

 

Am 24. April 2015, dem Jahrestag des Unglücks von Rana Planza, wurde in Diekrich eine Gedenkfeier an die Opfer des Gebäudeeinsturzes abgehalten. Rana Plaza, ein achtgeschossiges Gebäude mit mehreren Textilfirmen, war im April 2013 zusammengestürzt. Über 1100 Menschen verloren ihr Leben und fast 2440 wurden verletzt. Sie leiden noch heute unter den Folgen der Katastrophe. Rana Plaza wurde so zum Symbol eine auf Ausbeutung und Profit ausgelegten Textilindustrie.

 

Ein Rundtischgespräch am 21. Mai mit dem Titel „Net nëmme d’Kleeder musse passen“ thematisierte Fragen wie die Produktionsweise in der Textilindustrie, die Situation der Produzenten und die Verantwortung des Staates in der Produktionskette.

 

Höhepunkt der Kampagne war die Fair Fashion im Juni 2015 in der „Al Seeërei“ in Diekrich. Aussteller aus dem In-und Ausland präsentieren Modekollektionen, die allesamt unter fairen Konditionen produziert werden. Modedesign, das Ökologie und Ethik verbindet wurde so auf der ersten nationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien angeboten und verkauft.

 

Präsentiert wurde die Mode auf einem Modedefilee mit Schülern des Lycée technique Agricole. Gleichzeitig informierten in Kurzvorträgen und Ausstellungen Fairtrade Lëtzebuerg, Caritas, Mouvement Ecologique, ASTM und Weltbuttek Diekrich über die Produktionsweise der Kleidung, von der Baumwollpflanze zum fertigen Produkt.